TelefonBeratung:
Brief
Top

Welcher Handhubwagen für welchen Einsatz

Unser meistverkaufter Handhubwagen ist das Modell HU-20-115. Dieser Hubwagen hat die Standardmaße für eine Europalette und mit 2500 kg Tragkraft genügend Reserven. Häufig wird der Handgabelhubwagen mit der Bereifung PUR/PUR (Polyurethan) gewählt für eine gute Laufruhe.
Polyurethan ist ein Kunststoff der viele Vorteile hat. Neben der hohen Elastizität und der Stoßfestigkeit kann es auch noch belastet werden. Es ist gegen Öle, Fette, und bedingt Säuren und Laugen beständig. Dadurch bieten sich viele Anwendungsmöglichkeiten.
Polyamid-Rollen (PA) haben ein besseres Rollverhalten auf glatten Böden. Zu dem sind sie hart und belastbar. Allerdings haben sie den Nachteil bei Handhubwagen, dass sie lauter sind und nur für glatten Boden geeignet sind.
Vollgummireifen sind sehr weich und lassen sich daher auch schlechter rollen. Allerdings sind sie auf unwegsamen Gelände besser geeignet.
Die vielen Sonderhubwagen in unserem Programm sind eher für speziellere Anwendungen geeignet. Von langen Gabeln bis zu höheren Tragkräften finden Sie für Ihre Anwendung den passenden Hubwagen.

Vorteile von Handgabelhubwagen

Handgabelhubwagen sind kleiner und wendiger als gewöhnliche Ameisen und Gabelstapler. Zudem sind sie einiges günstiger. Dafür bedarf es einer gewissen Kraftanstrengung palettierte Güter von A nach B zu transportieren. Aus diesem Grund sollten die Hubwagen nicht für lange Wege und permanenten Betrieb eingesetzt werden.

Die Qualität unserer Gabelhubwagen kommt vor allem beim täglichen gebrauch zum Tragen. Die leichte Manövrierbarkeit bei Gabelhubwagen bis zu einer Tragkraft von 5000 kg lassen die palettierten Waren in engen Räumlichkeiten ideal transportieren und platzieren. Gleitbuchsen sorgen dafür, daß die Hubwagen leichtgängig und geräuscharm laufen.

Anwendungshinweise

  • Unsere Flurförderzeuge dürfen nur im innerbetrieblichen Bereich eingesetzt werden.
  • Es dürfen nur unbeschädigte Flurförderzeuge mit lesbarem Typenschild verwendet werden.
  • Flurförderzeuge dürfen nur von Personen benutzt werden, die in die Führung eingewiesen sind und dem verantwortlich Beauftragten des Betreibers ihre Fähigkeiten zur Handhabung des Gerätes nachgewiesen haben.
  • Die Geschwindigkeit muss den örtlichen Verhältnissen angepasst sein.
  • Flurförderzeuge dürfen nur auf ebenflächigem vollkommen glattem Untergrund ohne Unebenheiten eingesetzt werden.
  • Der Fahrer muss sich vom ordnungsgemäßen Zustand der Ladeeinheit überzeugen. Es dürfen nur sicher aufgesetzte Ladeeinheiten bewegt werden.
  • Paletten dürfen nur einzeln transportiert werden.
  • Das Flurförderzeug darf nicht als Wagenheber verwendet werden.
  • In unzureichend beleuchteten Bereichen darf das Flurförderzeug nicht verwendet werden.
  • Die Gabelzinken dürfen nicht als Hebel verwendet werden.
  • Das Belasten nur einer Gabelzinke, z. B. zum Anheben einer Maschine ist verboten.
  • Das Flurförderzeug darf nicht in direktem Kontakt mit Lebensmitteln eingesetzt werden.
  • Die Handdeichsel darf nicht in den rechten Winkel gedreht werden, um das Flurförderzeug anzuhalten.
  • Das Flurförderzeug darf nicht in explosionsfähiger Atmosphäre eingesetzt werden (Sonderausführungen bei Nachfrage).


Instandhaltung und Reparatur

  • Flurförderzeuge müssen für den sicheren Betrieb gemäß den Wartungsvorschriften des Herstellers in den vorgeschriebenen Intervallen gewartet werden.
  • Zur vorgeschriebenen Wartung (in der Regel je nach Einsatzhäufigkeit und Schwere mindestens einmal jährlich), oder bei festgestellten Mängeln können Sie ihre Flurförderzeuge zur Begutachtung und Instandsetzung an uns einschicken.
  • Instandsetzungen und Prüfungen dürfen nur von befähigten Personen, die Originalersatzteile verwenden, durchgeführt werden.
    Hierüber sind fortlaufende Aufzeichnungen zu führen.

Überprüfungen

  • Prüfungen sind im wesentlichen Sicht- und Funktionsprüfungen, wobei der Zustand von Bauteilen hinsichtlich Beschädigung, Verschleiß, Korrosion oder sonstigen Veränderungen beurteilt sowie die Vollständigkeit und Wirksamkeit der Sicherheitseinrichtungen festgestellt werden muss. Die Prüfungen sind vom Betreiber zu veranlassen.
  • Die Flurförderzeuge sind vor der Prüfung zu reinigen. Das Reinigungsverfahren darf keine chemischen Schädigungen (z. B. keine Säure - Versprödung), keine unzulässigen Temperaturbelastungen durch Abbrennen etc. hervorrufen oder Risse möglicherweise verdecken bzw. zuviel Material abtragen (Sandstrahlen).
    Wir beraten Sie diesbezüglich gerne! Bitte übergeben Sie uns die Flurförderzeuge zur Prüfung möglichst in gereinigtem Zustand. Sie sparen dadurch wesentlich bei den Überprüfungskosten!
  • Überprüfung des Gabelrahmens
    Der Gabelrahmen muss in regelmäßigen Abständen auf äußere Fehler, Verformungen, Anrisse, Verschleiß und Korrosionsnarben überprüft werden.
  • Überprüfung der Handdeichsel
    Die Handdeichsel muss in regelmäßigen Abständen auf äußere Fehler, Verformungen, Anrisse, Verschleiß und Korrosionsnarben überprüft werden. Des Weiteren sind auch die Schrauben auf ihren festen Sitz hin zu prüfen.
  • Überprüfung Ölstand
    Alle 6 Monate muss der Ölstand überprüft werden (Ölviskosität 30 Cst bei 40 °C). Bei Temperaturen um 0 °C empfehlen wir das Öl AVILUB RSL 22.
  • Überprüfung Schmierung und Dichtigkeit
    Bolzen, Achsen und Gestänge sind an den Lagerstellen nach Bedarf oder je nach Einsatz zu reinigen und zu schmieren (z. B. mit Shell FD oder gleichwertigem Fett).
  • Die Hydraulikeinheit ist in regelmäßigen Abständen auf Dichtigkeit zu überprüfen.


AGB